Testbericht für Twitter – Zwitschern in Echtzeit

App-Version: 3.4.0
Erforderliche Android-Version: mindestens 2.1
Testgerät: Samsung Galaxy S3 mit der Androidversion 4.0.4

Kurzbeschreibung der App
Wer kennt diese Micro-Blogging-Plattform nicht? Die Rede ist von Twitter. Für die Nutzung von Twitter gibt es viele verschiedene Apps. Bei dieser App handelt es sich um die Original-App. Aber funktioniert sie genauso einfach wie die Webseite?

Funktionen und Nutzen der App
Twitter versucht sich scheinbar gegen die vielen anderen Apps durchzusetzen, bzw. diese zu verbieten. Es fällt zunehmend auf, dass Twitter versucht Drittanbietern den Gar auszumachen. So sind bestimmte andere Apps, die die Nutzung der Micro-Blogging-Plattform ermöglichen auf eine bestimmte Anzahl von Aufrufen limitiert. Als Twitter-Fan wird man also praktisch dazu genötigt, auf die originale App umzusteigen. Aber kann die App mit der Konkurrenz mithalten?

Twitter ist eine werbefinanzierte App. Schaut man sich den Stream genauer an, fallen die gesponserten Beiträge direkt ins Auge. Es ist also nicht verwunderlich, dass Twitter sich gegen andere Twitter-Clients wehrt und eine Aufruf-Limitierung durchgesetzt hat. Oft sind die Alternativen werbefrei.
Das Original ist es leider nicht.

Twitter erlaubt es leider nicht Hashtags zu blockieren. Es ist lediglich möglich einzelne Nutzer zu blockieren. Für diesen Zweck muss man zunächst auf die zu blockierende Person klicken und sich dann durch verschiedene Funktionen klicken, bevor man die Person blockieren kann. Das ist schon ein wenig nervig. Sonst beinhaltet die App alle Grundfunktionen, die sie enthalten sollte. Man kann schnell einen Tweet verfassen und auch auf Tweets direkt antworten. Möchte man zusätzliche Optionen wählen, muss man eine Wischgeste über dem Tweet machen. Diese Funktion hätte man sich durchaus sparen können, weil sie häufig nicht funktioniert und wenn doch, dann werden die Optionen sehr unübersichtlich angezeigt.

Die Twitter-App hebt sich leider nicht gegenüber den anderen Clients hervor, die häufig sogar besser sind. Allerdings ist man aufgrund der Aufruf-Limitierung praktisch dazu gezwungen, die App zu nutzen. Sie bietet sonst jedoch alles, was man zum Verfassen von Tweets benötigt oder um auf Tweets zu antworten. Neben diesen Optionen besteht außerdem die Möglichkeit neue Tweets und Twitter-Nutzer zu entdecken sowie das Profil von sich und anderen anzuschauen. Ebenso gibt es auch Direktnachrichten. Dafür gibt es in der App leider keinen eigenen Button. Die App funktioniert, ist jedoch ein wenig umständlich zu händeln.

Bedienung der App
Die originale Twitter App ist zugegebenermaßen nicht gerade intuitiv in der Bedienung. Das liegt unter anderem daran, dass das Design ständig geändert wird und dem Nutzer kaum die Möglichkeit geboten wird, sich an das Design zu gewöhnen. Die Designs wirken meist schick, das wirkt sich jedoch nicht auf die Bedienung aus. Die Nutzeroberfläche sowie die Bedienung erinnern an iOS, was für Android-Nutzer eher verwirrend ist. Leider werden die Direktnachrichten nicht am oberen Rand angezeigt. Hierfür muss man sich wieder durch das Menü wuseln. Leider ist es nicht möglich, die Reiter auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Geschwindigkeit und Stabilität der App
Die Twitter App hat bezüglich der Geschwindigkeit das eine oder andere Manko. Der Bildupload sowie das Laden von Tweets funktioniert hervorragend, solange man über eine gute Internetverbindung verfügt. Sobald diese etwas schlechter ist, wirkt sich das drastisch auf die Ladezeiten aus.

Wie teuer ist die App?
Die App Twitter ist kostenlos im Google Store downzuloaden

Fazit
Twitter bietet grundsätzlich alle Funktionen, die man benötigt, um zu twittern. Die App ist durchaus empfehlenswert. Sie unterscheidet sich jedoch nicht von anderen Clients und fällt im Gegensatz zu diesen eher negativ auf, da die Bedienung nicht intuitiv ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.